top of page

Traumasensibles Yoga

"Trauma trennt uns von unserem Körper. Traumasensibles Yoga verbindet uns wieder mit ihm."

- David Emerson

Was ist ein Trauma?

Manche Ereignisse im Leben sind so überwältigend und groß, dass wir sie im Moment des Geschehens nicht verarbeiten können. Sie hinterlassen eine Wunde auf der Seele – ein sogenanntes Trauma. Wird diese Wunde nicht adäquat versorgt, entwickeln Körper und Seele eine Vielzahl an Lösungsversuchen, um mit dem Erlebten einen Umgang zu finden. Diese zeigen sich beispielsweise als innere Unruhe, Schlafprobleme, erhöhte Wachsamkeit (immer alles im Blick behalten) oder auch als Vermeidung von bestimmten Dingen oder Orten. Auch das Gefühl, wie vom Körper getrennt zu sein und kaum oder keine Verbindung zu spüren, können als Folge auftreten.

 

Was ist traumasensibles Yoga?

Traumasensibles Yoga kann dich dabei unterstützen, ganz sanft und in deinem Tempo wieder in Verbindung mit deinem Körper zu kommen und ihn nach und nach als sicher zu erleben. Dafür unterscheidet sich traumasensibles Yoga an vielen Stellen von „klassischen“ Yogastunden.

Es geht nicht darum, Haltungen besonders korrekt auszuführen, den Anweisungen der:des Yogalehrer:in zu folgen oder den vorgegebenen Atemrhythmus einzuhalten. Vielmehr liegt der Fokus darauf, deine Körperwahrnehmung zu schulen, dich im Hier und Jetzt zu verankern und zu lernen, wie du dein Nervensystem regulieren kannst. Hierfür biete ich dir in der Yogastunde achtsame Bewegungs- und Atemübungen an, bei denen du jederzeit frei entscheiden kannst, ob und wenn ja, in welcher Intensität und welcher Variante du diese mitmachst.


So kannst du auf deine Weise in ein inneres Forschen kommen: Macht mich diese Übung gerade eher ruhiger oder eher unruhiger? Fühlt sich diese Körperhaltung angenehm an? Welche Körperbereiche kann ich spüren und welche vielleicht auch nicht? Dabei gibt es kein richtig oder falsch, es kommt nur auf dein Erleben in dem Moment an. Nach und nach kann durch diese achtsame Auseinandersetzung deine innere Beobachtungsposition gestärkt und dein Gespür für dich geschult werden.


Bitte beachte, dass dieses Angebot kein Ersatz für eine Traumatherapie ist. Es kann jedoch eine tolle Ergänzung dazu sein.

Ich biete dir drei verschiedene Varianten für das traumasensible Yoga an:

Online-Stunden

Stück für Stück in einen wohlwollenden Kontakt mit dem eigenen Körper kommen
und ein Gespür dafür entwickeln, was für dich zur Regulation deines Nervensystems beiträgt

montags, 19.30-20.30 Uhr

threema-20240125-201920241.jpg
threema-20240125-174018651.jpg

Vor Ort-Kurs für Frauen*

Dein 6-Wochen-Kurs mit maximal 6 Personen im Soulspaces (Hamburg Barmbek)

donnerstags, 18.00-19.15 Uhr

Traumasensibles Yoga 1:1

In deiner Einzelstunde hast du die Möglichkeit, ganz konkret deine Themen einzubringen und wir
übersetzen sie gemeinsam ins Yoga.

Online per zoom

70 Euro für 60 Minuten

Kontaktiere mich gerne für weitere Informationen

threema-20240125-174017893.jpg
Deine Begleitung
Hi, ich bin Lisa,
Yogalehrerin, hypnosystemische Coachin und selbst trauma-erfahren. Yoga hat mir auf meinem Weg viel Halt gegeben und mich dabei unterstützt, wieder eine wohlwollende und liebevolle Beziehung zu meinem Körper aufzubauen. Jetzt möchte ich meine Erfahrungen und Ausbildungen nutzen, um auch dich auf deinem Weg zu begleiten.
Lisa Bröcker

Wenn du schonmal einen Eindruck von mir gewinnen möchtest, dann schau doch gerne auf unserem Youtube-Kanal vorbei. Dort findest du eine kostenlose Yogastunde mit mir.

bottom of page